Das Landgestüt Redefin
Redefin liegt am Nordwestrand der Griesen Gegend, am Westufer der Sude.

Überregional bekannt ist Redefin durch sein Landgestüt. 1710 wurde die erste herzogliche Stuterei eingerichtet, aus der sich das mecklenburgische Landgestüt entwickelte. Zwischen 1812 und 1820 wurde das Landgestüt im Stil des Klassizismus um einen Paradeplatz herum errichtet.

Die 1993 durch das Land Mecklenburg-Vorpommern übernommene und somit auch für landesrepräsentative Zwecke genutzte Einrichtung widmet sich der Pferdezucht, unterhält die Landesreit- und Fahrschule für Mecklenburg-Vorpommern, handelt mit Sportpferden und veranstaltet alljährlich nationale Hallenturniere, ein internationales Reit- und Springturnier (CSI***) und Hengstparaden.

Darüber hinaus etabliert sich das Gestüt touristisch durch Gestütsführungen, Übernachtungsmöglichkeiten für Urlauber und diverse kulturelle Veranstaltungen wie die Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte oder die Messe LebensArt.

Unter Verwendung der Quelle: Wikipedia

Bildrechte:
Bild 1: "Redefin Reithalle abends" von Doris Antony, Berlin - photo taken by Doris Antony. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.